Layka´s Rattery

Die Anschaffung


Hier kommt ihr direkt zu den Themen:

"Wo bekomme ich meine Ratten her?"
"Die Erstausstattung"
"Was kosten Ratten?"




Ihr habt euch dazu entschieden, dass eure neuen Mitbewohner Ratten sein sollen? Eine gute Wahl! Ratten sind sehr menschenbezogene, witzige aber auch kuschelige Gesellen, die einem sehr viel Freude bereiten können, wenn man sich an ein paar Grundregeln hält.




Grundsätzliche Fragen vor der Anschaffung:

1. Bin ich bereit mich täglich um meine neuen Familienmitglieder zu kümmern?
2. Kann ich das auch für die nächsten 2 bis 3 Jahre (also ein Rattenleben lang) garantieren?
3. Habe ich mich ausreichend über die artgerechte Haltung informiert?
4. Bin ich mir dessen bewusst, dass Tiere Lebewesen und kein Spielzeug sind und nicht jede Ratte gerne kuscheln möchte?
5. Ist mir klar, dass ich die komplette Veranwortung über unsere Ratten habe, und nicht meine minderjährigern Kinder?
6. Ich weiß, dass man Ratten nicht mit nach draußen nimmt?
7. Habe ich bereits einen rattenkundigen Tierarzt, den ich im Notfall kontaktieren kann?
8. Kann ich es mir leisten am Wochenende zum Nottierarzt zu fahren?
9. Gibt es jemanden, der sich im Urlaub verlässlich um meine Süßen kümmert?
10. Sind alle im Haushalt mit der Anschaffung dieser Nager einverstanden?
11. Kann ich garantieren, dass die Ratten vor anderen Haustieren ausreichend geschützt sind?
12. Habe ich einen "Schnuppertag" bei einem Rattenhalter in meiner Nähe in Anspruch genommen, bevor ich mich für eine Adopotion entschieden habe?
13. Werde ich immer im Sinne meiner Tiere entscheiden, auch wenn das vielleicht bedeutet, die letzten ein bis zwei Ratten abzugeben, um ihnen weiterhin ein Rudelleben ermöglichen zu können?

⇒ wenn ihr alle diese Fragen mit "JA" beantworten könnt, seid ihr bereit für die Rattenhaltung!


Wo bekomme ich meine Ratten her?



Oftmals ist es leider gar nicht so einfach, gesunde Ratten aus guter Quelle zu bekomen. Man sollte sich als Halter dennoch immer gut über die Herkunft seiner Fellnasen informieren.

Gute Anlaufstellen sind:

- Tierheime
- gewissenhafte Pflegestellen
- seriöse Züchter

Tierheimratten suchen ständig nach einem guten, artgereichten Zuhause. Mit dieser Entscheidung tut man eigentlich immer etwas Gutes. Bitte achtet dennoch jedes Mal auf eventuelle Krankheiten.
Manche Personen betreiben Pflegestellen, so auch bei Ratten. Sie kümmern sich um die kleinen, verwaisten Tiere, untersuchen sie vorab auf Krankheiten und lernen vor Abgabe einiges über ihren Charakter. Gute Pflegestellen können daher sagen, welches Tier in welche neue Familie passt, ihr solltet euch auf deren Urteil verlassen.
Man möchte meinen, Züchter finde man wie Sand am Meer. Leider entpuppen sich sehr viele davon als blinde Vermehrer. Auch in der Rattenzucht muss man viel Wissen haben und kann nicht einfach zwei hübsche Tiere zusammen setzen, ohne auf mögliche Konsequenzen zu achten. Ohne richtiges Genetikwissen kann hier viel schief gehen. Die meisten vermeintlichen "Züchter" halten ihre Tiere nicht einmal artgerecht, oder missbrauchen sie als Wurfmaschinen.
Als Rattenneuling muss man da wirklich ganz genau hinschauen, es gibt leider viele schwarze Schafe unter den Züchtern, aber auch bei den Pflegestellen. Ohne Vorkenntnisse empfehle ich einen Blick auf unsere Pflegestellen- und Züchterkarte, wo alle eingetragen sind, die wir guten Gewissens empfehlen können.

Pflegestellen- und Züchterkarte - DE, AT, CH

An diejenigen, die die teilweise recht weiten Entfernungen abschrecken:
Fast alle Pflegestellen und Züchter sind bereit ihre Tiere per Mitfahrgelegenheit (mit Zug oder Auto) in ihr neues Zuhause bringen zu lassen. Für zahme Ratten ist das eigentlich keine große Sache. Sie sind entspannt und verschlafen mitunter auch mehrere Stunden der Fahrt.


Von Zooladenkäufen ist dringend abzuraten! Oft sind die Tiere krank, oft handscheu,sie haben Parasiten, werden trächtig abgegeben, oder es wird das falsche Geschlecht bestimmt. Ganz abgesehen davon, dass leider meist völlig falsch beraten wird, mit oft dramastischen Konsequenzen für Mensch und Tier.
Um euch über die Herkunft von Zooladentieren aufzuklären, bitte ich euch folgende Links durchzusehen:

Facebook: Erfahrungsbericht - Angestellte im Zooladen
Projekt: Gegen Zooladenkäufe

Bitte denkt daran, dass ihr mindestens 4 Tiere aufnehmt, um sie artgerecht als Rudel zu halten!
Wenn ihr nur 2 und 2 bekommt, weil gerade nicht mehr im Tierheim sitzen etc., dann habt ihr auch die Möglichkeit die Ratten zusammen zu integrieren. Bitte setzt sie nicht einfach zusammen, das kann unter Umständen tödlich enden!

Weitere Infos zum Thema "Integration" bekommt ihr gerne in unseren Facebook-Gruppen, oder ihr wendet euch an mich.



Die Erstausstattung



Ihr habt euch nun für eure neuen Begleiter entschieden, doch noch bevor die ersten Ratten einziehen können, muss zuhause alles tiptop vorbereitet sein.

Was ihr unbedingt von Anfang an haben solltet, sind folgende Dinge:

- ein artgerechtes, eingerichtetes Gehege (siehe auch Rubrik "Die Unterbringung")
- einen Quarantänekäfig (sollte ca. 80cm x 50cm x 50cm sein; Empfehlung: Nagerkäfig Alaska)
- eine Transportbox (nicht zu klein)
- ein SnuggleSafe (Wärmekissen für die Transportbox)
- Wasserschüsseln oder -flaschen, Futterschalen
- alle Gitterleitern müssen vor Verletzungsgefahr gesichert werden (z.B. mit Strümpfen überziehen)
- hochwertiges Körnerfutter (siehe auch "Die Ernährung")
- entstaubtes Einstreu (z.B. Hanfstreu, Pferdestreu)
- Einrichtung (siehe auch "Die Unterbringung")


Was kosten Ratten?



Anschaffungskosten (für ein Rudel von 5 Ratten)
Hauptkäfig250 €
Quarantänekäfig50 €
Auslauf70 €
Transportbox20 €
Wärmekissen (SnuggleSafe)17 €
Wasserflaschen und Futterschalen8 €
Sack Futter15 €
Einstreu15 €
Einrichtung45 €
Spielzeug10 €
Leckerlis5 €
Ratten100 €
Gesamt605 €


Monatliche Kosten (für ein Rudel von 5 Ratten)
Körnerfutter (ca. 1,5kg)2.50 €
Frischfutter50 €
Einstreu50 €
Müllentsorgung50 €
Ersatz für zerstörte Einrichtung70 €
Leckerlis30 €
Spielzeug50 €
monatl. Rücklage für Tierarzt300 €
Gesamt62.50 €